Der Krügerrand – die berühmteste Münze der Welt

Der Krügerrand ist als Anlagemünze rund um die Welt äußerst beliebt. Bereits seit 1967 wird er in Südafrika als Goldmünze geprägt. Seit August 2018 ist auch eine Krügerrand-Silbermünze im Edelmetallhandel erhältlich. Bereits im Jahr zuvor war eine Platin-Münze eingeführt worden. Die Krügerrandmünze spielt vor allem für Sammler eine wichtige Rolle.

Rund um die Welt geschätzt

Weltweit hat der Krügerrand den größten Marktanteil unter den Anlage-, beziehungsweise Bullionmünzen aus Gold. In Deutschland beträgt dieser Anteil 60 Prozent. Das liegt vor allem daran, dass die Münze mit einem relativ geringen Aufpreis gehandelt wird. Einige Jahrgänge sind bei Sammlern besonders beliebt, zum Beispiel 1998. Denn dieser Jahrgang ist sehr selten. Aufgrund internationaler Sanktionen wurden Mitte der 1990er Jahre nur wenige Krügerrand produziert.

Was den Krügerrand ausmacht

Der Rand ist das offizielle Zahlungsmittel von Südafrika, es gibt Münzen zu ein, zwei und fünf Rand. Doch der Krügerrand ist eine Anlagemünze und wird normalerweise nicht zum Bezahlen verwendet. Deshalb besitzt er keinen Nennwert. Es ist also keine Zahl aufgeprägt, die den Wert der Münze im Alltag bestimmen würde.

Der Krügerrand darf ausschließlich von der South African Mint Company in Zusammenarbeit mit der Rand Refinery geprägt werden. Die Rand Refinery gilt als bedeutendste Edelmetall-Scheideanstalt der Welt. Sie hat ihren Sitz in Germiston, wenige Kilometer südlich der Großstadt Johannesburg.

Der Namensgeber des Krügerrand

Die Geschichte des Krügerrand ist eng mit der Südafrikas verwoben. Die Rückseite zeigt einen Springbock, das Wappentier der heutigen Republik. Die Vorderseite jedoch zeigt Paul Kruger (1825-1904), weltweit bekannt als Gründer des nach ihm benannten Nationalparks.

Kruger war aber auch einer der ersten Präsidenten Südafrikas und ein Kriegsheld. Während des sogenannten Ersten Burenkriegs kämpfte er als Militärführer gegen britische Truppen. Die Buren sind eine Bevölkerungsgruppe mit niederländischen und französischen Wurzeln, die seit Mitte des 17. Jahrhunderts am Südzipfel des afrikanischen Kontinents lebt.

Das Design des Krügerrand stammt aus Deutschland

Nach dem Sieg über Großbritannien wurde die Burenrepublik unabhängig, sie ist auch bekannt als Transvaal-Republik. Die ersten Münzen des neuen Staates wurden von einem deutschen Münzmeister entworfen: Otto Schulz (1848-1911) war Ende des 19ten Jahrhunderts an der Kaiserlichen Münze in Berlin tätig.

1900 eroberte das britische Empire das Gebiet der Burenrepublik zurück. Erst Mitte des 20ten Jahrhunderts wurde Südafrika wieder unabhängig. 1967 führte die neue Republik zum Gedenken an Paul Kruger den Krügerrand in Gold ein und übernahm dafür das traditionelle Design. Anlässlich des 50jährigen Jubiläums der Münze 2017 stellten South African Mint und Rand Refinery eine besondere Prägung her. Der „Vintage-Krügerrand“ wurde mit klassischer Prägetechnik hergestellt und hatte eine Auflag von nur 1.967 geprägten Münzen.

Doch Vorsicht! Heutzutage werden im Internet auch Nachprägungen oder Medaillen als „Krügerrand“ verkauft, die gar nichts mit dem Original zu tun haben. Sie kommen in unterschiedlichen Goldgewichten, manche sich auch nur vergoldet. Deshalb sollte man Münzen aus Gold oder Silber grundsätzlich bei einem niedergelassenen Fachhändler wie Goldankauf Lange kaufen. Denn beim Experten ist man in jedem Fall auf der sicheren Seite.