Die bekanntesten Schmuckstücke der Welt

DiamantringSchmuck gehört seit Jahrhunderten zu einem der wichtigsten Begleiter der Menschen. Dabei hatte es schon immer zahlreiche Facetten und Funktionen. Heutzutage eher eingesetzt als stylisches Mode-Accessoire, wurde Schmuck in seinen Ursprüngen für bedeutsame Rituale verschiedener Völker verwendet. Egal zu welchem Anlass, Schmuck wird sowohl von Frau als auch von Mann gern zu jeder Festlichkeit getragen. Daher ist es nicht verwunderlich, dass dieser die Menschheit schon immer fasziniert hat. Besonders einzelne Schmuckstücke haben im Laufe der Jahre aufgrund Ihrer besonderen Geschichten an Beliebtheit gewonnen. Davon werden einige nun im Folgenden vorgestellt.

Der Verlobungsring von Prinzessin Diana

Die tragische Geschichte von Prinzessin Diana hat die Menschen weltweit erschüttert. Als junge Ehefrau des britischen Thronfolgers Charles musste die Prinzessin einige Schicksalsschläge hinnehmen. Nach einer gescheiterten Ehe, aus der die zwei Söhne William und Harry entstanden, starb sie plötzlich bei einem Autounfall.

Gerade ihr Verlobungsring gehört noch heute wegen seines extravaganten Designs zu einer der bekanntesten Schmuckstücke. Der 12-karätige Saphir-Ring, verziert mit 14 Diamanten, gefiel Diana sofort. Mit einem damaligen Wert von 28.000 Pfund, wurde der Verlobungsrings kurz nach ihrem Tod auf 250.000 Pfund geschätzt. 2010 schenkte William, Dianas Sohn, seiner Freundin Kate den Ring zur Verlobung. Aufgrund seiner einmaligen Geschichte beträgt der Wert des Ringes heute sogar 1,3 Millionen Euro.

Das Panther-Armband von Wallis Simpson

Auch bei diesem Schmuckstück handelt es sich um die Geschichte der Oberschicht Englands. Der damalige britische König Edward VIII. führte eine Beziehung mit der verheirateten Wallis Simpson. Für die bürgerliche Amerikanerin verzichtete der Monarch auf seinen Thron und dankte schließlich nach einjähriger Herrschaft im Dezember 1936 ab – ein Skandal für das Königshaus. 1937 heiratete das Paar.

2010 wurde dann das beliebte Cartier-Armband in Form eines Panthers in Moskau versteigert. 5,3 Millionen Euro hat das Schmuckstück eingebracht – somit der bisher höchste Preis, der jemals für ein Armband gezahlt wurde.

Der gelbe Tiffany Diamant

Der gelbe Rohdiamant wurde 1878 in einer Mine in Südafrika mit einem außergewöhnlichen Gewicht von 287,42 Karat gefunden. Zu dieser Zeit hatte man bisher noch keinen vergleichbaren Diamanten entdeckt. Der Name des Diamanten entstand durch seinen Käufer C.L. Tiffany, dem Eigentümer von Tiffany & Co., der den Edelstein für 18.000 US-Dollar kaufte.

Der Mineraloge George Frederick Kunz wurde dann mit dem Schleifen beauftragt. Dieser entschied sich für einen Kissenschliff mit differenzierten Facettierungen. Anstatt der üblichen 58 Facetten, schliff er 90, um so wenig wie möglich von der Größe des Diamanten abzutragen. So schaffte er es, den Tiffany Diamanten auf 128,51 Karat zu bringen. Heute beträgt der Wert über 30 Millionen Euro.