Vergoldet

1 Pfennig vergoldet

In der Schmuck-Branche treten verschiede Arten der Vergoldung auf. Zu den gängigsten Methoden zählen die Walzvergoldung, die Verwendung von Blattgold und die Feuervergoldung. Je nach Gegenstand und Bedarf kommen unterschiedliche Prozesse zum Einsatz. Aber welche Vorteile bringt eine Vergoldung von Ringen oder Ketten mit sich? Das wohl bekannteste Beispiel stellt die mechanische Goldplattinierung zum Walzgold dar. Bereits vor über 100 Jahren wurde dieses Verfahren für die Herstellung von Taschenuhren verwendet. Doch auch Schmuckstücke wie Anhänger und Broschen konnten auf diese Weise in pompöser Form und dennoch zu erschwinglichen Preisen entworfen werden.

Vergoldete Münzen und Medaillen

Münzrepliken stellen Versionen von Münzen dar, welche dem Original sehr ähnlich sind, jedoch anderes als die Goldmünze, lediglich mit einer dünnen Edelmetallschicht überzogen werden. Diese Münzen aus Kupfer oder Messing sind eindeutig als Imitation durch die Prägung „Copy“ gekennzeichnet. Medaillen hingegen können aus verschiedensten Metallanteilen bestehen. Doch nicht nur Münzen oder Medaillen werden vergoldet. Auch Armaturen, Bilderrahmen und Wanduhren werden mit dem hochwertigen Edelmetall aufgewertet.

Schmuckstücke und Punzen

Vergoldete Schmuckstücke sind in der Regel mit bestimmten Punzen versehen. Dazu zählen „AM“, „Dble“, „Double“ oder „Amerik“. Meist handelt es sich beim Grundmetall um Kupfer. Eine weit verbreitete Metalllegierung im Bereich von Uhren, Armbändern, Anhängern oder Ringen. Zum Teil sind diese Schmuckstücke sogar mit Punzen wie 585 oder 750 versehen. Doch dieser Goldanteil kann sich in manchen Fällen lediglich auf die Beschichtung beziehen.

Um welche Legierung handelt es sich?

Ist gar keine Punze zu sehen, ist es schwierig den Goldwert zu ermitteln. Vergoldeter Schmuck kann im Laufe der Jahre einen leichten Grünstich aufweisen. Bestecke mit einer Goldschicht sind leichter zu erkennen. Sie sind mit „24k Vergoldet“ oder „Hartvergoldet“ gepunzt. Vergoldeten Schmuck und Bestecke können wir nicht ankaufen. Ist jedoch ein Stempel zu sehen, nur lässt sich die Zahl kaum noch ablesen, bringen Sie das Schmuckstück gerne vorbei. Wir finden die Legierung vor Ort heraus.

Jetzt Route planen